Traditionelle Spezialitäten Saudi-Arabiens

Food
By: Makarem July 12, 2017

Traditionelle Spezialitäten Saudi-Arabiens

Traditionen, Konzepte und Kulturen unterscheiden sich enorm in der ganzen Welt und werden durch private sowie öffentliche Veranstaltungen zum Ausdruck gebracht. Jedes Land, jede Kultur wird durch eine Spezialität charakterisiert, welche das Land identifizieren und sich von allen anderen Ländern und Kulturen unterscheiden lässt.

Wenn man arabische Gerichte zusammenfasst, saudische Speisen sind nicht zu vergessen zum großen Teil mit reichen Zutaten und Inhalten. Die Gewürze, die aus beduinischem Leben stammen, fügen ein herrliches Aroma zu mehreren Speisen, die seit unseren Vorvätern ohne große Veränderungen bis heute gekommen sind und die heute noch dasselbe Geschmack beibehalten.

Großartige saudische Gerichte unterscheiden sich durch das Königreich, vom Osten bis Westen, vom Norden bis Süden und bis zur Mitte des Landes.

Anerkannt als nationale Spezialität Saudi-Arabiens „Kabsa” wird typischerweise mit Geflügel oder Fleisch und durch Zusatz von authentischen Gewürzen serviert, in Küstengebieten auch mit Meeresprodukten. Abgeleitete Gerichte davon sind „AlHaneeth,” „AlMathbi,” „AlMathlootha” und natürlich das großartige „AlMofattah” als Ausdruck von Großzügigkeit ein Schawarma (ganzes Lamm auf großem Spieß) auf einer Unterlage vom Reis.

Die zweite Spezialität auf der Liste ist „AlMatazeez”. Dieses berühmte saudische Gericht besteht im Grunde aus einer Mischung von Weizenmehl, Salz und Wasser, um einen weichen Teig zu erhalten und wird mit kleinen Gemüsestücken zubereitet, die nachher mit Fleisch und Tomatensauce serviert wird.

Eine andere Spezialität serviert als Garnitur in der Region Najd und der Zentrale des Königreichs ist „Jereesh”. Für diese Köstlichkeit, Getreidekörner werden mit Fleisch oder Geflügel gebraten und mit Pfeffer und Kreuzkümmel serviert.

Bevorzugt in der zentralen Region und meistens in Riad, die Grundzutaten der Spezialität „Al Gursan” sind Wasser und Weizenmehl mit Salz und die Teigmasse wird danach mit Fleisch und Gemüse auf einer Heizplatte gebacken.

In westlicher Richtung die Region Jiddah ist berühmt mit der Spezialität „Saleeg”. Reis gekocht mit Fleischbrühe wird mit gegrilltes Geflügel oder Fleisch serviert. Besonders die Bevölkerung der Region Hedschas liebt dieses Gericht und es wird in Feiertagen oder Familientreffen gerne serviert.

Die nächste Spezialität ist immerhin speziell wie die letzte. Dieses Gericht zubereitet während der Hadsch und Umrah-Saison stammt aus Turkestan. Kleine Teigtaschen werden mit Hackfleisch und gerösteten Zwiebeln gefüllt. Diese Kombination wird zu einer perfekten Köstlichkeit namens „Manti”. Auch mit anderen Zutaten gefüllt und serviert auf unterschiedlicher Art und Weise bei manchen Restaurants, diese Spezialität ist ebenso lecker.

 „Sayadiya” ist sehr bekannt bei arabischen Küstengebieten. Serviert mit gerösteten Zwiebeln und Naturreis als Garnitur, diese Spezialität bestehend aus gegrilltem oder gebratenem Fisch wird bei der Bevölkerung am Roten Meer und im Westen der Golfregion sehr gerne genommen. Sie wird mit einigen zusätzlichen Saucen sowie Tahina, Champignons und Cashewkernen serviert. Eine weitere Spezialität „Magbus al Samak” unterscheidet sich ein bisschen von Sayadiya.

Sobald wir in weiteren Regionen ankommen, neue Geschmackserfahrungen begleiten uns. „Kabiba Hael” aus der Region Hael, wird mit Hackfleisch und mit Reis gefüllten Weinblättern zubereitet. In weiteren Regionen kommt uns „AlMuttabaq” vor, dies ist eine Teigtasche gefüllt mit Fleisch oder Eier und ist ähnlich wie ein zusammengeklapptes Omelett mit Gewürzen. Eine Lieblingsspeise namens „Areeka” aus dem Süden ist ein Weizenbrot gebacken mit Honig und süßen Früchten der Dattelpalmen und sie wird zum Frühstück oder als Nachspeise serviert.

Südliche Speisen wurden im Grunde von der jemenitischen Küche beeinflusst. Bei „Al Aseedah” wird ein Teig zubereitet mit Vollkornmehl, gekochtes Wasser und Salz und wird mit Fleisch, Tomatensauce und Butter serviert.

Südliche Regionen werden mit einer besonderen Speise zum Eid al Fitr und Eid al Adha verbunden, die „AlHamees” genannt wird, wobei auf kleiner Flamme gebratene Fleischwürfel mit warmes Brot serviert werden. Außerdem spielt der Teig im Süden die Hauptrolle, wie bei „AlDaghabees” bestehend aus besonders schwerem Teig und Tomatensauce und „AlMasoob” wo Brotkrümel mit Bananen, reinem Öl und Honig gemischt werden. Manchmal wird Sahne als Zusatzaroma eingesetzt.

In Wüstengebieten sieht man, dass die Speisen aus saudischen Zutaten wie Früchten der Dattelpalmen, Honig, reines Öl und Mehl zubereitet werden.

Einer der berühmtesten saudischen Nachtische aus der Qassim Region ist „AlKaleeja”, wobei Safran und Kardamom in einen Sirup der Dattelpalmenfrüchte eingetaucht und kühl serviert wird, welcher in Golfstaaten besonders berühmt ist. Der Nachtisch „AlHneini” wird bei Saudis meistens im Winter bevorzugt und wird durch eine Mischung von Mehl, Dattelpalmenfrüchten, Butter mit Safran und Kardamom zubereitet.